Rydd

Rydd ist eine Waschanlage für alle Links, die du teilst. Sie entfernt schnüffelnde Trackingparameter und hilft dir, deine Privatsphäre zu schützen. Und natürlich die deiner Freunde. Felgenreinigung inklusive.

Und so funktioniert's:

  • Man nehme eine URL, z.B. http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer-internet/
  • Füge rydd.de/ davor hinzu, z.B. so: rydd.de/http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer-internet/
  • Und teile den Link guten Gewissens mit anderen

Amazon Tracking

So praktisch Amazon für uns alle ist, es möchte aber auch unheimlich viel über uns wissen. Um dieses höfliche Interesse ein wenig zu unterbinden, filtert Rydd die Tracking-Parameter aus Amazon-Links heraus. Wenn du über Rydd einen Amazon-Link teilst, dann kann Amazon darüber nicht mehr nachvollziehen, von wem er ursprünglich kam. amazon.de/.../ref=s9_simh_gw...

URL-Tracking

Sehr viele Websites setzen URL-Tracking ein. Aber was ist mit den Nutzern, die nicht all ihre zwischenmenschlichen Beziehungen offenlegen oder zeigen möchten, auf welche Marketing-Aktion sie gerade angesprungen sind? Rydd filter solche Tracking-Parameter (z.B. utm_campaign) automatisch heraus. chip.de/.../?utm_medium=social&utm_source=facebook

Mobile Websites

Kennst du das? Du surfst mit deinem Smartphone und teilst mit einem Freund einen interessanten Link, den du gefunden hast. Dein Freund klickt allerdings auf seinem Mac oder PC darauf und erhält ebenfalls das mobile Layout. Das ist unnötig umständlich und unsexy. Rydd filtert Mobilversionen automatisch heraus, sodass dein Freund immer das richtige Layout angezeigt bekommt. m.welt.de de.m.wikipedia.org

Und sonst so?

Was passiert mit URLs, die gar nicht bereinigt werden müssen? Keine Sorge, die bleiben nicht in der Waschanlage stecken. Der Nutzer wird einfach direkt zu ihnen durchgeleitet. Du kannst also vor alle Links, die du teilen möchtest, rydd.de/ schreiben. Ganz gleich, ob bei iMessage, Whatsapp, Twitter oder Facebook. Teile Links mit Rydd und sorge dich nicht mehr um Privatsphäre. mwum.de/wordpress-installieren-anfaenger/

Chrome Extension

Um dir das Leben noch ein wenig leichter zu machen, haben wir eine Chrome Extension entwickelt. Diese installiert einen kleinen Button in deinen Chrome Browser. Klickst du darauf, wird die URL der Website, auf der du dich gerade befindest, in deine Zwischenablage kopiert. Zusätzlich wird das rydd.de/ vorne angehängt. Du musst also nur auf den Button klicken und kannst die URL sofort bei Twitter oder in den Chat mit deinem Kumpel einfügen. Lade die Extension aus dem Chrome Web Store herunter.

Alfred 3 Workflow

Für Mac User ist Rydd jetzt noch komfortabler geworden. Installiere einfach unseren Alfred Workflow und das Teilen von Rydd-Links wird zum Kinderspiel. Sobald du eine URL in deine Zwischenablage kopiert hast (egal woher sie kommt) musst du in Alfred nur "rydd" eingebeben und deine URL wird automatisch umgewandelt (oder du drückst ⌃ + ⌘ + Y). Nun kannst du die URL überall einfügen. Lade den Alfred Workflow herunter.

100% gratis

Rydd ist kostenlos. Und zwar wirklich ohne Haken. Wir sind uns auch bewusst, dass es das selten gibt, aber Rydd ist reinweg aus einem Prinzip entstanden: Wir wollen etwas gegen das massive Tracking tun. Im Gegensatz zu fast allen "kostenfreien" Angeboten, zahlst du hier noch nicht einmal mit deinen Daten. Das wäre ja auch Unsinn.

Wir Datenschutz

Rydd existiert nur, weil wir uns ein wenig um den Datenschutz sorgen. Daten zu sammeln ist okay, aber der Nutzer sollte davon wissen. Und das ist bei Tracking-URLs einfach nicht der Fall. Falls du dir Sorgen machst, ob wir nun alle Links und Statistiken sammeln, die du teilst, können wir dich beruhigen. Der einzige Wert, der überhaupt erhoben wert, ist, wie oft pro Tag auf einen Rydd-Link geklickt wird. Nicht von wem, nicht zu welcher Zeit, nicht von welchem Ort. Das interessiert uns nicht. Nicht einmal Google Analytics oder Cookies verwenden wir. Wir wollen nur wissen, wie rege Rydd genutzt wird, um einschätzen zu können, wie wir es weiterentwickeln.

Worum geht's hier jetzt eigentlich genau?

Du möchtest etwas genauer wissen, warum dieses ganze Tracking so problematisch sein soll und warum es Rydd gibt? Gut. Du wolltest es so.

In der URL einer Website wird nicht nur ihre Adresse transportiert. Man kann als Betreiber beliebig viele Parameter mit dieser URL übergeben. Das kann zum Beispiel wichtig sein, um dich wiederzuerkennen, während du gerade eine Onlinebestellung vornimmst. Diese URLs können aber auch missbraucht werden. Manche hinterlegen darin, wo ein Link gepostet wurde (z.B. im Rahmen einer Twitter-Kampagne). Damit kann man u.a. feststellen, dass deine Bestellung ursprünglich von dieser bestimmten Kampagne ausgegangen ist.

Okay, das ist noch nicht so tragisch. Was ist aber mit den eindeutigen Tracking-IDs, die dich exakt identifizieren können? Diese finden sich auch in den URLs vieler Betreiber. Empfiehlst du einem Freund ein Buch, denkst du dir dabei nichts Böses. Klickt er aber auf den Link und bestellt es womöglich, weiß der Betreiber ganz genau, dass ihr euch kennt. Eure Interessen werden miteinander abgeglichen und Persönlichkeitsprfile werden erstellt. Das kann extreme Ausmaße annehmen, google einmal "Big Data".

Mit Rydd möchten wir das Web etwas sauberer machen. Wenn du Links mit Rydd teilst, dann musst du dir keine Sorgen um solche Trackingparameter machen. Wie eine Waschanlage entfernen wir sie, sobald der Nutzer auf den Link klickt. Dafür wird er für den nicht wahrnehmbaren Bruchteil einer Sekunde zu uns geleitet, um den Dreck zu entfernen, der sich in der URL festgesetzt hat. Anschließend leiten wir ihn an die gesäuberte URL weiter. Davon bekommt er nichts mit. Trotzdem darf er sich freuen, denn auch seine Privatsphäre wurde geschützt.